Dienstag, 28. Februar 2017

Lieder auf großer Fahrt


Stenka“ Timofejewitsch Rasin wurde um 1630 in Zimoveyskaya am Don geboren. Er war ein Ataman (eine Art Obermotz) der Donkosaken. Er war Anführer eines Aufstandes gegen das russische Zarenreich. Am 6. Juni (julianischer Kalender) oder am 16. Juni (gregorianischer Kalender) 1671 wurde er in Moskau gestorben, das heißt man vierteilte ihn.
Nur wenige Jahre nach seinem Tod entstand das ihm gewidmete Volkslied, das inzwischen weltweit bekannt und beliebt ist.
Schon ein bisserl kitschig, wa? Aber mei, was ist nicht alles Kitsch?
Im späten 19. Jahrhundert taucht das Lied von Stenka Rasin erstaunlicherweise in Bayern wieder auf:
Und im 20. Jahrhundert hat es die Weise nach dem fernen Australien verschlagen:
Ach, eh ich's vergesse: Das russische Lied "Abendglocken" ist wahrscheinlich noch bekannter und beliebter als "Stenka Rasin".
Es gibt eine bayerische Version davon, die schon in meiner Schulzeit gern gesungen wurde:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen