Samstag, 14. August 2010

Hunde, rasserein und massenhaft

Wer einen Hund hat und in Begleitung dieses Hundes angetroffen wird, der wird, sollte sich eine Konversation ergeben, unvermeidlicherweise mit der Frage konfrontiert, was das denn für eine Rasse sei.
Wenn dein Hund ein Schlombinzinger oder ein Wurchlistanischer Hirtenhund ist, mit einem Stammbaum bis hinab zu Karl dem Großen, dann hast du es einfach. Du sagst dann mit der gebührenden Nachlässigkeit, so als wäre das nichts, dein Hund sei ein Schlombinzinger oder ein Wurchlistanischer Hirtenhund, mit einem Stammbaum bis hinab zu Karl dem Großen.

Was aber, wenn nicht, wenn dein Hund einfach nur ein Hund ist? Rotbraun und weiß gemustert oder kohlpechrabenschwarz mit einigen weißen Flecken? Was antwortest du dann?
Bist du kühn und kannst du auf die völlige Ahnungslosigkeit deines Gesprächspartners bauen, dann wirst du dich vielleicht zu der Äußerung hinreißen lassen, dies sei eine anerkannte Kreuzung aus einem Schlombinzinger und einem Wurchlistanischen Hirtenhund, deren beider Stammbaum angeblich bis hinab zu Karl dem Großen reiche, was aber nicht mit letzter wissenschaftlicher Gewißheit erwiesen sei. Wahrscheinlich aber bist du nicht kühn und wirst nur verlegen wispern: "Das ist ein Mischling".
Damit hast du natürlich verschissen und dich als Popel geoutet, der mit irgendeinem popeligen Hund zufrieden ist.
Wenn du das nächste Mal mit dieser Situation konfrontiert bist, dann mach mal probeweise das, was ich seit einiger Zeit mache. Belehre deinen Gesprächspartner, dein Hund komme nicht aus irgendeinem Zuchtzwinger, der genau gleich aussehende Hunde schockweise erzeuge, es handele sich bei deinem Hund vielmehr um ein Einzelstück, eine exklusive Sonderanfertigung, nur für dich. Dein Hund sei nicht nach düster-strengem Zuchtreglement bei einer programmierten Paarung erzeugt worden, er sei vielmehr liebevoll handgefickt.
Als ich das Anmeldeformular für die Hundesteuer ausgefüllt habe, habe ich meine beiden Hübschen in der Rubrik "Rasse" als "Sonderanfertigung" eingetragen. Der kommunale Beamte war mit dieser Terminologie etwas überfordert und so blieb es amtlich bei "Mischling".
Meine beiden Sonderanfertigungen und mich stört das aber nur wenig.

Kommentare:

  1. GoldenDoodle - hab ich dieses Wochenende zum ersten Mal gehört. Bzw. gelesen, an einem Hundefachgeschäft für Schleifchen bis Blutwurstfrikadellen. Da stand nämlich, die Besitzerin des GoldenDoodle 'Fiege' solle sich mit ein paar ausstehenden Euronen melden. Direkt am Fenster.
    Na, ich habe später gedoodelt, und eine süüüße Website gefunden. Die Tierchen werden aber schon ziemlich groß ...
    Und: Von vornherein eine gemixte Zucht. Pudel & Google. Ergo: Null Problemo!

    AntwortenLöschen
  2. und jetzte hammer selber ein: sieben wochen alt heut, nächste wochenend bei uns, ein ausflug vom bauernhof, wo er herkommt, schon zusammen gemacht, gestern.
    son flockenknäuel, wippende ohrn, und in anderthalb jahren 50 cm hoch. na, da muß noch ne stange leckerli erziehung vor. - wer die macht? schaun mer mal ...

    AntwortenLöschen
  3. Na, dann herzliche Glückwünsche zu eurem Zuwachs! Schick mal ein Bild von dem Kleinen.

    Ciao
    Wolfram

    AntwortenLöschen