Freitag, 4. Dezember 2015

Das wird böse enden

Schweini: Überall nur Verfall, Wahnsinn, Jugend
Der weltweise Indianer verläßt seinen Wigwam nur unter Androhung unmittelbaren Zwanges. Weil, wer rausgeht, der sieht Sachen, die sind so grauslig, daß man schlagartig wieder heim möchte.
Ich war Mitte Juli beim Einkaufen (Polnische, Sauerkraut, Wacholder, Lorbeerblätter), weil mein Butler krank war. Was seh ich dort, beim EDEKA-Offenbeck an der Kasse? Die BILD-Zeitung seh ich, weil die Frau vor mir hat sie auf's Laufband gelegt [1]. Was lese ich? "So holten sich die Engländer unseren Schweini" lese ich dort. Sebastian Schweinsteiger, so schließe ich messerscharf, verläßt den FC Bayern München, um auf dieser neblichten Insel vor der Küste von Europa sein Glück zu versuchen.
Zuhause schaue ich im Zwischennetz nach und finde die Information, Schweinsteiger werde hinkünftig bei Manchester United spielen. Oh, denke ich mir, eine kluge Entscheidung, gut für die Gesundheit. Bei Manchester United spielt nämlich Wayne "Das Vieh!" Rooney. Mit dem Vieh in einer Mannschaft zu spielen schont die Knochen und das Gemächt, das sowieso. In einem zivilisierten Land würde ein Fußball-Trainer, der Wayne Rooney auf's Spielfeld schickt, wegen schwerer vorsätzlicher Körperverletzung zu "schwerem Kerker, verschärft durch einen Fasttag und ein hartes Lager pro Monat, weiters an den Jahrestagen seiner Taten Dunkelhaft bei Wasser und Brot [2]" verurteilt werden.
Aber, versteht sich, in einem Land, in dem die FIFA nicht als kriminelle Vereinigung gilt, kann von Zivilisation keine Rede sein.

[1]        Du entkommst der BILD-Zeitung nicht, du magst GOtt so inbrünstig anflehen wie nur möglich. Gegen BILD ist selbst GOtt nur zweite Liga.
[2]        So was stand bis in die sechziger Jahre hinein im österreichischen Strafgesetzbuch.

Kommentare:

  1. Schweigt mein roter Bruder in den Freitagsgefilden freiwillig oder ob einer vom Großen Weißen Vater in Washington verhängten Sperre?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war die Kleine Weiße Mutter in Berlin, welche die Sperre verhängt hat, es ist erneut der Klassiker, nämlich Rassismus. Am 8. Oktober bekam ich eine E-Mail von der Moderation: "Hallo Wolfram Heinrich, wir haben es zur Genüge erklärt: Wir wollen rassistische und diffamierende Begriffe wie das N-Wort nicht in zynischen und abwertenden Kontexten auf unserer Plattform haben. Da Sie diesen Grundsatz erneut missachtet haben, machen Sie jetzt 6 Wochen Pause. Danach können Sie eine Wiederfreischaltung beantragen."
      Was war geschehen? Zwei Tage zuvor hatte in gewisser Stefano Di Martino einen bemühten, nicht weiter aufregenden Blogbeitrag zum Thema "Neger und was man stattdessen sagt" eingestellt.
      Ich hatte daraufhin unter anderem geantwortet:
      1. William Shakespeare, diese Rassistensau, hat sein Drama "Othello" damals mit dem Untertitel "Der Mohr von Venedig" versehen. Anständige Menschen sagen heutigentags "Othello - Der Afrovenezianer".
      2. Malcolm X, diese rassistische Drecksau, hat seinerzeit in einer Tour "Neger" gesagt, so oft, daß man ihn schließlich erschießen mußte.
      https://www.youtube.com/watch?v=znQe9nUKzvQ
      3. Mach dich nicht unglücklich. Es sind hier schon Leute gesperrt worden, weil sie "Neger" ohne Anführungszeichen verwendet haben. Der "Neger" ist beim FREITAG vermintes Gelände. Immerhin, das muß man anerkennen, ist beim FREITAG noch kein "Neger"-Sager (wie besagter Malcolm X oder auch Martin Luther King) erschossen worden. Der FREITAG ist so liberal, ich könnte speien.
      https://www.youtube.com/watch?v=gevdV4LvipQ
      Das waren sämtlich sarkastische Anmerkungen, wie jedem, der ein bisserl die Kunst des verstehenden Lesens versteht, klar sein mußte. Die Moderation der FREITAGs-Community war damit überfordert, immerhin Tschornalisten.
      Das war jetzt meine vierte Sperre, ich bin damit höchstwahrscheinlich der am öftesten gesperrte Blogger der FREITAGs-Community.

      Ciao
      Wolfram

      Löschen
    2. Da waren sie wieder, meine drei Probleme: ich hatte eine Einladung, ich hatte nichts Passendes anzuziehen, und ... ich hatte ein böses Video eingebunden.

      i-frames gesperrt? OK.

      Ersatzlink

      JR hofft, seinem roten Bruder bald wieder in den lückenlos auf das N-Wort überwachten Weiten der FC zu begegnen.

      Howgh.

      Löschen
  2. Ach Mönsch Wolfram, »Ironie funktioniert nicht ... beim ... Sex(durchgestrichen) bloggen!« würde Jan Böhmermann sagen. Dass Du wieder gesperrt bist wird Ernstchen und Janto definitiv nicht gefallen. Ich finde es auch sehr schade.

    Schau mal, hier versuchen wir eine Bloglandingpage zu machen, die all die einzelnen Wordpress Blogs miteinander verschränkt, eine Ersatz-Community. https://montagfrei.wordpress.com/

    Müsste noch optimiert werden, aber die Idee ist gut und genau richtig, finde ich.
    Schöne Tage zwischen den Jahren wünschend und liebe Grüße

    AntwortenLöschen