Samstag, 13. Oktober 2012

Ohne Rembrandt kein Picasso

Der berühmte Maler Rembrandt Harmenszoon van Rijn war, wenn man es genau betrachtet, nichts weiter als ein ganz gewöhnlicher Fleckenmacher. Der hat ein Kleckserl Rot oder Braun oder Gelb oder wie oder was auf seinen Malerpinsel getan und dieses Kleckserl dann auf die Leinwand oder das Holz oder das wie oder was geschmiert. Das hat er geraume Zeit so gemacht und sich dabei gefreut wie ein Kind. Dann ist er zwei, drei Schritte zurückgegangen und hat gesagt "Nanu? Das bin ich ja ich."

In seiner berühmten Autobiographie "Viele Kleckserl und nur 1 Ich" hat Rembrandt geschrieben, daß er dies ständig so gemacht habe. Wenn er in der Kleckserei was erkannt habe, das ihm bekannt vorgekommen sei, habe er das Ding behalten und als Kunst weiterverkauft. Wenn nix draus geworden sei habe er das Zeug am Ende einfach verbrannt. Später habe er diese mißlungenen Klecksereien dann an einen Mann namens Poul Piekaso verschenkt, der sich darüber gefreut habe wie ein Honigkuchenpferd.

Dieser Poul Piekaso sei ein Spanier und überdies ein Spinner gewesen, der behauptet habe, er sei ein Zeitreisender aus der Zukunft. Aber mei, schreibt Rembrandt, gewundert habe ihn das nicht, denn Spanier seien bekanntermaßen Spinner.
So viel zum Thema "Kunstgeschichte und Zufall".

Kommentare:

  1. "Lieber von Rembrandt gemalt als vom Weinbrandt gezeichnet oder andersrum."

    Es gibt nicht nur die

    Rembrandt Spirituosen-Vertriebsgesellschaft mbH
    Niederhatzkofen
    84056 Rottenburg
    NIEDERBAYERN

    es gibt auch den Katolog Rembrandt und Picasso. Zwei Großmeister der Graphik“ (16 Werke)

    der kommt aus dem zentralen OBB, versteht sich.

    http://www.kunstsalon-franke-schenk.de/d/sites/default/files/files/Rembrandt-und-Picasso_Katalog.pdf

    Ich erinnere mich, in meiner Jugend auch Rembrandt-Weinbrand getrunken zu haben, aber da kann ich mich täuschen.

    Zum Weinseminar muss man allerdings bis nach Münster reisen ins

    Graphikmuseum Pablo Picasso Münster
    Picassoplatz 1 (ehemals 'Königsstraße 5')
    48143 Münster.

    http://www.weintrainer.com/weinschule/weinseminar/muenster/index.htm

    Aber scheint's, der Rembrandt war doch ein härterer Trinker als der Picasso. Hätt ich nicht gedacht.

    Gruß, hd.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @hardob
      "Lieber von Rembrandt gemalt als vom Weinbrandt gezeichnet oder andersrum."

      Das auf jeden Fall.

      "Es gibt nicht nur die Rembrandt Spirituosen-Vertriebsgesellschaft mbH"

      Die Rola GmbH in Rottenburg ist einer der größten Spirituosenhersteller in Deutschland.

      Ciao
      Wolfram

      Löschen
  2. "Ich erinnere mich, in meiner Jugend auch Rembrandt-Weinbrand getrunken zu haben, aber da kann ich mich täuschen."

    Ich hatte auch den Text gelesen und irgendwie eine Assoziation zu Weinbrand gehabt. Aber das Ganze als Spinnerei meinerseits abgetan. Jetzt bin ich doch neugierig geworden, und siehe da, unsere Erinnerungen scheinen nicht zu trügen, sowas gabs echt mal ...

    http://www.ebay.de/itm/KEELERFUND-WEINBRAND-REMBRANDT-0-7-L-38-VOL-/160666000705

    Ach was sind wir doch für elende Alkoholiker, dass uns sowas einfällt, wohl ganz wie der alte Rembrandt.

    LG Diander

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Diander
      "Ach was sind wir doch für elende Alkoholiker, dass uns sowas einfällt, wohl ganz wie der alte Rembrandt."

      Siehe dazu hier: http://derfranzehatgsagt.blogspot.de/2009/03/alkoholbedingte-einfallserscheinungen.html

      Ciao
      Wolfram

      Löschen